AHnGrp Laupersdorf


Lokal-Kursleiter Peter Baumann, Laupersdorf
Tel. 062 391 54 54 / 079 415 04 27
Kontakt: baumann.peter@bluewin.ch

Wir proben jeweils am Dienstag um 19:30 h und/oder am Mittwoch um 17:30 h;
durch den Winter im Probelokal in Laupersdorf oder im Restaurant der VEBO-Bäckerei in Oensingen,
die übrige Zeit irgendwo im Naturpark Thal, im Jura, beim Waldhaus in Deitingen oder in der 'Prärie'.
Die Alphorngruppe Laupersdorf ist politisch und konfessionell neutral. Sie bezweckt den Erhalt, die Pflege und Entwicklung des Alphornspiels, die Förderung ihrer Aktivmitglieder durch Einstudieren und Aufführen von Alphornliteratur, aber auch die Pflege der Geselligkeit und der Kameradschaft. Die Alphorngruppe verschönert durch ihre Vorträge religiöse und weltliche Anlässe. Das Tätigkeitsgebiet umfasst zudem die Teilnahme an Wettbewerben, Jodlerfesten und die Organisation von geselligen Anlässen. Die Laupersdörfer sind regelmässig auf dem Podest des jährlichen Wettblasens in der Nordwestschweiz anzutreffen.
Die Alphorngruppe Laupersdorf setzt sich aus den folgenden Alphornbläserinnen und Alphornbläsern zusammen: Peter und Theres Baumann, Werner Kiener, Hansruedi Luginbühl, Hans Rindisbacher, Corinne Schlup (nicht auf dem Bild), Meinrad Stöckli, Karin Tschumi, Maya Weber (nicht auf dem Bild)  und – darauf sind wir besonders stolz – unser Junior Alain Zuber (19) aus dem eigenen Nachwuchs. Alain hat an verschiedenen Festen und Wettbewerben bereits hervorragende Ergebnisse erspielt. Er war 2012 im Trio, zusammen mit Theres und Peter Baumann, Gruppenchampion der Nordwestschweiz.
Aus dem Gruppenarchiv

Gründung
Bei verschiedenen Alphornschülern, welche privat oder über den sog. Lokalkurs Laupersdorf der Alphornvereinigung Nordwestschweiz bei Peter Baumann im Unterricht waren, entwickelte sich im Verlaufe des Jahres 2005 der Wunsch, als Gruppe zusammen zu musizieren. Weitere 'heimatlose' Alphornbläser bekundeten dasselbe Interesse, so dass am Samstag, 22. Oktober 2005, nach dem ersten gemeinsamen Musizieren im Music- & Sportcorner Loch Ness in Laupersdorf die Alphorngruppe Laupersdorf mit acht Mitgliedern gegründet werden konnte. Unter der fachkundigen Leitung von Peter Baumann hat die Gruppe begonnen, ihr musikalisches Können zu verfeinern und sich eine eigene Prägung zu geben. Diese Arbeit hat schnell Früchte getragen, so dass die Formation bereits einige schöne Erfolge verzeichnen kann.

Erste Erfolge
Als erstes grosses Ziel wurde die Teilnahme am NWS Jodlerfest 2007 in Frick definiert, verbunden mit dem Versuch, sich mit einer Klasse 2 oder gar 1 für das Eidgenössische Jodlerfest 2008 in Luzern zu qualifizieren. Dies gelang hervorragend, erreichten die Laupersdörfer doch auf Anhieb die Höchstklasse 1. Ebenso erfolgreich wie diese Qualifikation verliefen auch das Eidgenössische selbst und die in den letzten Jahren besuchten Feste, wie z.B. 2012 am Zentralschweizerischen Jodlerfest in Lachen oder 2013 am Nordwestschweizerischen in Derendingen. Mit verschiedenen erfolgreichen Auftritten an unterschiedlichsten Anlässen vom Elsass bis nach Tel Aviv und von Annecy bis nach Baku (Aserbaidschan), also kreuz und quer durch Europa, hat sich die Gruppe in kürzester Zeit zu einem sicheren Wert in der Alphornszene entwickelt. Als Highlights dürfen sicher auch die Fernsehauftritte im 'Hopp de Bäse' von SRF und bei 'Ralph Martens präsentiert' auf U1-TV erwähnt werden. Weitere Höhepunkte in diesen ersten zwölf Jahren waren die Teilnahme an den Jubiläumsfeierlichkeiten 50 Jahre AV NWS auf Schloss Lenzburg, an Festakt und Siegerehrung des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfestes in Aarau, am Zürcher Sechseläuten als Teil einer phantastischen Solothurner Delegation, an der Eröffnungsfeier der Islandpferde-WM im Toggenburg, am Jubiläum der Gornergratbahn mit Rekordeintrag im Guinnessbuch der Rekorde, bei der Eröffnung des Schweizer Generalkonsulats in Montenegro, am UNESCO-Jubiläum in Lorsch, bei den offiziellen Bundesfeiern in Belgrad, Baku und Kiriat Yearim, bei 'Viva Volksmusik 2013' von SRF1, die Jubiläumskonzerte im Jahr 2015 und eben erst die diversen Auftritte in Tel Aviv und Jerusalem.

Erfindergeist
Nebst vielen Eigenkompositionen ihres Leiters Peter Baumann hat die Gruppe - wegen Platzmangels auf der Bühne des Zürcher Sechseläutens - den sog. Alphornfächer (siehe Bild) entwickelt. Es freut uns natürlich, dass diese Aufstellung Anklang findet und seither weltweit kopiert wird.

AGL heute und morgen
Bereits wurden mit beträchtlichem finanziellem Aufwand einheitliche Trachten angeschafft, so dass sich die Alphorngruppe Laupersdorf heute in Original Solothurner Trachten präsentiert. Seit zwei Jahren variiert die Gruppe ihr Outfit je nach Anlass zusätzlich auch mit einem Swissness- und/oder Landhausstil. Für die nächsten Jahre sind bereits wieder internationale Projekte in der Pipeline, welche die sehr aktive Gruppe mit Sicherheit auch künftig auf Kurs halten werden.