Erfolge

Die allerschönsten Erfolge sind die positiven Rückmeldungen zufriedener Zuhörer. Zufriedene Gesichter, stille Geniesser, Applaus des Publikums oder, oft viel später, das Feedback eines Wanderers, der mir beim Blasen in der Bergen zugehört hatte. Trotzdem gibt es im Leben eines Alphornbläsers spezielle Momente, welche unter der Rubrik ‘Schönste Erfolge’ bzw. ‘Schönste Erinnerungen’ abgelegt werden können. Dazu gehören die meisten Auslandauftritte aber auch spezielle Momente in der engeren Heimat So z.B. . . .
  • Das Alphornkonzert mit dem Alphornquintett Ramsstübeli Laupersdorf im Parc de l’Orangerie in Strassbourg.
  • Die absolute Ruhe in einer voll besetzten Festhütte beim Erklingen meines Alphorns.
  • Der spezielle Auftritt mit dem Alphornensemble 2000 am Aargauertag anlässlich der Expo 02 in Neuchâtel.
  • Die aufbauend erarbeiteten Klassen 1 mit dem Alphorn-TRIO Bergli Morgarten am Eidgenössischen in Fribourg und dem Alphorn-QUARTETT Bergli Morgarten am Eidgenössischen in Aarau.
  • Die Eröffnung des Jubiläumsjahres 200 Jahre Aargau im April 2003 in Aarau, insbesondere der abschliessende grosse Gesamtchor im Zirkuszelt.
  • Die Proben und Kameradschaftstreffen bei Gislers auf dem Haldi (UR) aber auch die schönen Begegnungen mit der Urner Alphornbläser- und Fahnenschwingervereinigung.
  • Die Urauführung des Trios ‘Uf em Schildbänkli’ mit den ‘Bergli-Frauen’ zu Ehren von Toni Gisler, Haldi.
  • Die 1. Ränge am internationalen Alphornwettbewerb 2004 in Nendaz: 1. Rang Solo, 1. Rang und Tagessieger mit dem Alphornquartett 2000.
  • Der 2. Rang am internationalen Kompositionswettbewerb 2004 für Alphorn und Blasorchester.
  • Die Teilnahme am 10. Bocuse d’Or 2005 in Lyon mit der Premiere des Duos Sidefyn als Teil der einmaligen Schweizer Delegation, aber auch mit Dominic Buchers Gewinn des Spezialpreises für die beste Promotion.
  • Der 1. Rang in der Champions-Klasse am Festival international de cor des alpes vom 23./24. Juli 2005 in Haute-Nendaz und der 1. Rang im Finale der Kategorienbesten am selben Anlass.
  • Ein Seitental im Piemont, eine Abenddämmerung zwischen Tag und Traum, scharenweise Glühwürmchen, meine Alphornklänge in einiger Entfernung zu den Gästen und Zuhörern, dazu von der andern Talseite ein Echo vom Feinsten: Was da den Anwesenden an Emotionen geweckt wurde, war auch für mich als Bläser einmalig und sehr eindrücklich - das war wirklich wie im Traum !!
  • In diese Rubrik gehören ausserdem viele erfolgreiche Fernsehauftritte im In- und Ausland wie z.B. der mit dem Alphornquartett Bergli Morgarten in der Sendung ‘Fensterplatz’ von SRF oder bei U1-TV mit dem Alphorn-Quartett Laupersdorf im Freilichtmuseum Ballenberg, bei verschiedenen Sendungen ‘Hopp de Bäse’ oder 2007 im RTL als Fachexperte in Günther Jauchs Live-Sendung stern-tv.
  • Ein unvergessliches Erlebnis bleibt sicher auch die choreografische Mitgestaltung und Mitwirkung mit Kuhhörnern, Jutz und gegen 100 Alphornblasenden am Festakt des Eidg. Schwing- und Älplerfestes 2007 in Aarau.
  • Erfolgreicher Auftritt mit der Alphorngruppe Laupersdorf am Eröffnungsabend des Zürcher ’Sächsilüüte’ 2008 als Teil der Delegation des Gastkantons Solothurn. Mit im Programm die Uraufführung des Solothurner Ur-Horn Rufs.
  • Repräsentativer Auftritt der beiden Alphorngruppen Laupersdorf und Fraueschüehli Zentralschweiz an der Eröffnungsfeier der Islandpferde-Weltmeisterschaften 2009 im Toggenburg.
  • Die 1. Ränge mit der Alphorngruppe Laupersdorf an den Nordwestschweizerischen Wettblasen 2009 und 2013 in der Kategorie mehrstimmige Vorträge. Die Erfolge sind speziell, weil . . .
    a) die Gruppe noch jung und immer noch im Aufbau ist, aber auch . . .
    b) dies einer Gruppe gegenüber Duos, Trios und Quartetten selten gelingt.
  • Die Auftritte 2010 und 2011 in Belgrad vor je 700-800 begeisterten und dankbaren Zuhörern. Die Vielfalt im Programm (Kombinationen aus Jodel, Alp- und anderen Hörnern) mit lediglich einem Duo zu wahren, war eine echte Herausforderung.
  • Sehr gerne haben wir im März 2011 auch mitgeholfen, mit unseren typisch schweizerischen Klängen das Schweizer Generalkonsulat in Podgorica (Montenegro) seiner Bestimmung zu übergeben und die Eröffnungsfeierlichkeiten zu verschönern.
  • Auch die Umrahmung der Bundesfeier in Baku (Azerbaijan) im Jahr 2011 und die damit verbundenen Konzertauftritte für das Ferienland Schweiz waren äusserst interessant; Dies sowohl musikalisch wie auch bezüglich der vielen Kontakte, welche hier mit den unterschiedlichsten Repräsentanten geknüpft werden konnten.
  • Zu einem spektakulieren, äusserst fanzinierenden Höhepunkt entwickelte sich das Jubiläumskonzert '10 Jahre Alphorngruppe Laupersdorf'. Das aus 60 Musikerinnen und Musiker bestehende Orchester (eine Hälfte Alphörner, die andere Hälfte Pipes&Drums und Blaskapelle) präsentierte neue, einmalige und tief berührende Klangkombinationen. Die Idee, in dieser 'unmöglichen' Kombination mal miteinander zu musizieren, konnte damit innert eines Jahres mit einem phantastischen Konzert realisiert werden. Nochmals vielen Dank an alle Aktiven, die Alphorngruppen Seetal, Fraueschüehli Zentralschweiz und Laupersdorf, die Selection aus Ambassador Pipe&Drums Solothurn und SPQ 2080 Zürich sowie schliesslich der Blaskapelle Konkordia aus Solothurn.
  • 2017 wurde dann zu einem interessanten wie erfolgreichen Jahr für die Alphorngruppe Laupersdorf wie auch für das Alphorntrio Laupersdorf, bestehend aus Peter und Theres Baumann sowie Corinne Schlup. Gruppe und Trio kehrten vom Eidgenössischen mit der Höchstnote heim, am Nordwestschweizerischen Wettblasen belegten die Laupersdörfer den Grossteil des Podests, nämlich das Trio Platz 1 und die Gruppe Platz 3. Das Sommerhighlight war aber die Reise nach bzw. der wöchige Aufenthalt in Israel mit der Umrahmung unserer dortigen Bundesfeier in Kiriat Yearim und den diversen Auftritten vorallem in Jerusalem und Tel Aviv. Ab dem Spätsommer ist die Alphorngruppe mit ihren Naturinstrumenten zudem als Kultur-Partner Werbebotschafter für den Naturpark Thal.
Weitere (eher messbare) Erfolge durfte ich an den Wettblasen der AV NWS und an der Jahreskonkurrenz der gleichen Vereinigung feiern:
Wettblasen AV NWS
  • 2001 - 2. Rang
  • 2002 - 2. Rang
  • 2003 - 1. Rang
  • 2004 - 1. Rang *)
  • 2005 - 3. Rang
  • 2006 - 3. Rang
  • 2007 - 2. Rang
  • 2008 - 1. Rang
  • 2009 - 1. Rang
  • 2010 - 1. Rang
  • 2011 - 1. Rang
  • 2012 - 1. Rang **)
  • 2013 - 1. Rang ***)
  • 2014 - 2. Rang ***)
  • 2015 - 1. Rang ****)
  • 2016 - Nicht teilgenommen
  • 2017 - 1. Rang *****)


*) mit dem AE 2000
**) mit dem AT Hegleren
***) mit der AG Laupersdorf
****) mit dem AD Lindenblick
*****) mit dem AT Laupersdorf


Jahreskonkurrenz AV NWS
  • 2001 - 1. Rang
  • 2002 - 1. Rang
  • 2003 - 1. Rang
  • 2004 - 1. Rang
  • 2005 - 3. Rang
  • 2006 - 3. Rang
  • 2007 - 2. Rang
  • 2008 - 1. Rang
  • 2009 - 1. Rang
  • 2010 - 1. Rang
  • 2011 - 1. Rang


Nach diesem in der Geschichte der AV NWS einmaligen ‘Durchlauf’ von 11 Podestplätzen in 11 Jahren ist eine weitere Wertung gemäss Reglement nicht mehr möglich.